Manchmal wissen sie es ja wirklich besser

Da sitzt also ein älteres Paar mir gegenüber im Bus. Ich denke mir zunächst erst gar nichts dazu und lese noch ein wenig in meinen Spiegel von gestern. Irgendwann bekomme ich mit, dass die Stimmung zwischen den beiden etwas "entzündet" ist. Er beklagt sich recht laut darüber, dass sie ihm so oft widerspreche und sowieso

"Immer hast du was zu meckern"

Missstimmung im Bus sind ja keine so ganz gute Idee. Immerhin können so bestenfalls 30 Menschen mithören. Nun gut, die zwei diskutieren und lamentieren so vor sich hin und ich konzentriere mich wieder auf meinen Lesestoff. Nach einer Weile gibt es Bewegung mir gegenüber. Er greift an mir vorbei zum Stopknopf (haben die eigentlich einen Namen? Gemeint ist dieses Teil das dem Busfahrer signalisiert er möge an der nächsten Bushaltestelle bitte auch anhalten) und drückt. Bing. Da ich im Weg sitze rutsche ich rüber zum Fenster. Nun steht er auf. Mit Empörung in der Stimme wirft er ihr noch zu

"Ich weiß schon was ich tue, ich wusste immer was ich tue. Und ich sage dir du hast unrecht"

Aaa-ha. Wollte ich gar nicht wissen, ich bin zwar neugierig, aber eigentlich nicht so. Jetzt höre ich das erste Mal auch ihre Stimme. Leise raunt sie ihm zu

"setz dich wieder, sonst fällst du noch hin, du bist immer so wacklig auf den Beinen"

Ich erwarte gerade einen weiteren Ausbruch seinerseits, in dem er sich darüber beklagt dass sie ihm schon wieder rein redet. Immerhin guckt er schon böse, stellt sich in Position und holt tief Luft. Kurve. Plötzlich habe ich Gesellschaft auf meinem Doppelsitz. Er hockt jetzt so halb neben mir. So halb "sitzt" er schon im Luftraum über dem Gang. Natürlich nicht beabsichtigt. Hätte er etwa 20 cm. mehr zwischen sich und sie gebracht sässe er jetzt wohl auf dem Gang. Bzw. auf dem Fußboden dort.

So guckt man also kleinlaut.

Der Aleksandar Ristic des HVV

Erinnert ihr euch noch an Aleks Ristic, den Fußballtrainer? Eine seiner Besonderheiten war, dass er immer mal wieder dem Linienrichter Schiedsrichter-Assistenten auf Höhe der Trainerbank einen Bonbon zusteckte. Das ganze wirkte nie wirklich wie ein Akt der Bestechung, einfach nur Ristic-Like und eigenartig.

Ich glaube ich habe Ristic’ Zwilling gesehen. Er fuhr mit mir im Bus.

Kennt ihr diese merkwürdigen Busbegleiter in den roten Jacken? Ich blicke nicht genau welchen Zweck sie erfüllen, zumal die immer nur im Bus herumsitzen (wobei sie brav ihren Sitzplatz räumen, wenn ein Passagier dort sitzen möchte) und mehr oder weniger interessiert durch die Gegend gucken. Jedenfalls stieg neulich ein älterer Herr in den Bus, griff in seine Tasche, holte einen Bonbon heraus, drückte diesen dem – doch etwas verdutzt guckenden – Busbegleiter in die Hand. Danach setzte er sich hin und schaute aus dem Fenster. Keine weitere Interaktion, kein Gespräch, nur die Bonbon-Übergabe. So stelle ich mir das immer vor wenn irgendwo wieder was von Drogendealern in der U-Bahn steht. Nur dass die ihren Stoff vermutlich nicht in der Form mit sich führen.

Ich werde also in den nächsten Tagen mal darauf achten, ob einer der Busbegleiter einem Fahrgast Geld zusteckt 😉 .

Autoreparatur IV

Das ist nicht das Jahr des Corsas…Nachdem ich die Sache im September ja brav breitgetreten habe geht’s jetzt unvermittelt weiter. Der Linienbus der bei uns vorbei zur Schule fährt hat dem Corsa den linken Aussenspiegel abgefahren. Nix gemerkt, aber wir haben (*jubel!*) eine Zeugin. Das war letzten Mittwoch und nun warten wir darauf dass die Regulierung soweit fortschreitet, dass wir den neuen Aussenspiegel bekommen (man beachte bitte: an der ein Jahr alten Tür, die letztes Jahr dank Autoradio-Diebstahls erneuert werden musste).
Tags darauf entschließt sich dann der eine Hinterreifen seinen Geist aufzugeben. Auch schön. Und weil der Corsa irgendwie ein komisches Format hat (???) muss die Werkstatt die neuen Reifen erst mal bestellen. „Freitag sind die Reifen da, ich ruf Sie an“. Und siehe da, Freitags gegen 10:00 der Anruf, die Reifen wären da. Super. Ich frage extra noch einmal ausgiebig nach ob ich am Samstag einfach so vorbei kommen kann, und ob ich dann direkt die Reifen drauf bekomme, weil ich am Samstag wenig Zeit hätte und das Auto bräuchte.. „Ja klar, ich trag Sie ein, dann kommen Sie direkt dran“.

Samstags in der Werkstatt… anderer Kollege „Hm, kann ich nix finden, aber so was machen wir auch nicht. Sie können Ihn in 2-3 Stunden abholen“…Und nix war’s mit „mal eben schnell Reifen draufmachen“ …

Und dann wundern sich Werkstätten über ihren schlechten Ruf. Wenn ich mich so an meine Absprachen und Versprechen hielte.. aber das hatte ich ja schon mal gesagt.