Heroes S02E08 – Four Month Ago

Endlich.

Endlich geht’s mal so richtig los. Bestand die erste Staffel fast vollständig aus „Wir lernen unsere Helden kennen“ und „Save the Cheerleader, save the World“, was irgendwie auch ausreichte um kontinuierlich Spannung zu verbreiten, ist die zweite Staffel bisher irgendwie sehr zerhackstückt.

Peters Amnesie in Irland und seine „Rückreise“ in die Staaten inkl.einiger kleinerer Zeitsprünge, Jessica/Nicki als Assistentin von Bob und Micah bei seiner neuen „Adoptiv-Familie“, Maya und ihr Bruder (die mir bisher ausschließlich auf den Keks gehen, sie ist dauernd am heulen und er hat keine Ahnung… Hallo? Sie hat eine Fähigkeit mit der sie Herrschen kann, und läuft davor davon… Naja.). Immerhin taucht Sylar wieder auf. Außerdem noch die bisher sehr mysteriöse Kristen Bell und Adam/Hiro im antiken Japan… Das war mir in der Summe doch schon wieder zu viel „Wir lernen unsere Helden kennen“ – dafür dass wir die meisten dieser Helden ja bereits aus der ersten Staffel kannten.
Aber nun scheint es voran zu gehen. Peter hat sein Gedächtnis zurück und wir wissen wie sein Teil der Geschichte sich seit der Explosion entwickelt hat. Wir wissen, wie Jessica/Nicki in die Obhut von Bob kam. Außerdem haben wir etwas über Elle (Kristen Bell) gelernt, und am Rande auch noch erfahren wie bei Maja alles anfing. Gut. Achte Folge und es wurde kräftig aufgeräumt. Nachdem in der letzten Folge bereits einiges aus den anderen Handlungssträngen verknüpft wurde (Molly/Matt und Matts Vater; Mr. Bennet/Claire etc.) wissen wir plötzlich ziemlich viel. Sehr schön.

Nun kann also damit begonnen werden, was Adam Peter gegenüber so schön gesagt hat „Shall we save the World?“. Ich denke mal vor dem Shanti-Virus der wohl aus Bobs findigen Händen kommt (auch das haben wir in Folge 7 ja bereits erfahren – es gibt einen Virus der gegen Mohinders Antikörper resistent ist…). Interessant wird natürlich noch die Antwort auf die Frage, wie Adam nach New York kommt. Aber was man sich aus Folge 8 zusammenreimen kann, deutet ja darauf hin, dass er ziemlich langlebig, wenn nicht sogar unsterblich ist. Wenn er tatsächlich 30 Jahre lang in der „Facility“ gelebt hat und immer noch so aussieht wie damals in Japan. Passt ja auch zu seiner Begabung – wer sich kontinuierlich heilt stirbt eben auch nicht.

Immerhin ist bei mir die Spannung wieder da – ich freu mich auf die nächsten Folgen.

Vielleicht auch Interessant:

Ein Gedanke zu „Heroes S02E08 – Four Month Ago

  1. Ja, seltsam. Du sagst, bei dir sei die Spannung wieder da. Bei mir kam sie erst mit Folge 9 wieder. Aber dass auch die „Four Months ago“-Episode ihre großen Augenblicke hatte, stimmt schon (Peter). Nachdem vor allem die Folgen 5 bis 7 von der schlimmen Krankheit namens Stagnation mit einer viel zu großen Prise Selbstreferenz befallen waren, wurden viele losen Enden wenigstens in Folge 8 aufgelöst (wenn auch nicht immer zu meiner Zufriedenheit, siehe Hiros Auftauchen genau 4 Monate später). Ich hoffe, die letzte Episode wird die 2. Staffel zu einem gelungenen Abschluss führen, dann hüllen wir den Mantel des Schweigens darüber und warten auf Staffel 3. In der wird es dann hauptsächlich um Nathan, Matt und Sylar gehen (okay, Schwachsinn).
    Nur, du meintest ja schon, die Serie hätte schon in der ersten Staffel ihre kitschigen Momente gehabt. Schade wär’s, wenn es in der dritten so weiter geht. Dann springe ich sogar ab. Mal sehen. Wegweisend wie die erste Staffel aber empfinde ich diese zweite nicht mehr, die vielen Figuren schienen den Autoren nun öfters zu entgleiten.
    Und noch eine Frage zum Schluss: Ist es nicht irgendwie ein schlechtes Zeichen, wenn es von Anfang an Figuren gab, die uns auf den Keks gingen, auch wenn sie sich bei uns unterscheiden? Du magst Niki nicht und jetzt auch Maya, ich finde in dieser Staffel vor allem Adam scheiße, aber auch Elle muss nicht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.