Eis-Sucht-Selbsthilfegruppe

Jog vom Powerbook-Blog hat die Idee aufgeworfen eine Selbsthilfegruppe für Häagen-Dasz-Süchtels zu eröffnen. Ich erweitere diese Idee einfach mal auf weitere teure aber unglaublich leckere Eis-Marken.

Mein Name ist Curi, ich bin 33 und ich bin abhängig.

Ich konsumiere seit etwa drei Jahren. Viel zu viel und viel zu Oft.

Viele von euch werden sagen dass dies ja eine sehr weiche Droge sei, dass man ja „aufhören“ kann – gerade im Winter. Aber leider ist das falsch. Ich huldige einem falschen Gott, ich bete Ben & Jerry’s an. Vor allem mit Kuchen- oder Keks-Stückchen kann ich nicht davon lassen.

Ja, es gibt auch Ersatzdrogen. Dabei hat Jog ja schon Häagen Dasz erwähnt. Vor allem Strawberry Cheesecake (wir erinnern uns noch mal an die Kuchen-Stückchen) hat es mir dort angetan.
Ganz schrecklich: Im Hamburger Hauptbahnhof gibt es einen Häagen-Dasz-Laden. Die haben das ganze in Kugelform. Was heißt in der perfekten Verzehrtemperatur und -konsistenz. Jog sagt, die würden dem Suchtstoffe beifügen. Ich glaube ihm.

Ich muss aufhören. Ich muss runterkommen. Der Stoff ist zu teuer und ich will nicht irgendwann in die Beschaffungskriminalität abrutschen.

Da ich lieber eine Ersatzdroge ohne Suchtstoffe als meine eigentliche Droge mit Suchtstoffen konsumiere unterstütze ich den Gründer dieser Gruppe in seinem Bestreben. Keine Suchtstoffe mehr!

Ein Gedanke zu „Eis-Sucht-Selbsthilfegruppe

  1. Kenn isch. Wenn ich nisch ne Zehnerpackung Flutschfinger in der Froste hab krieg isch Kreislauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.