Trainerkarussel – Erste Ergebnisse

Nachdem ich neulich schon drüber nachgedacht hatte, hier mal kurz meine Gedanken zum aktuellen Trainergeschiebe aufgeschrieben:

In Leverkusen geht Bruno Labbadia, dafür kommt Jupp „Osram“ Heynkes.
Ein durchschnittlicher Trainer der wenigstens sowas wie modernen Fußball spielen ließ wird durch einen uralt-Trainer ersetzt, der schon häufiger gezeigt hat dass er es, gerade in der Bundesliga völlig versemmeln kann (Frankfurt, Schalke, Gladbach). Endlich hat Bayer Leverkusen damit aber einen eigenen Uli Hoeneß. Ich stelle mir gerade das Rot-Rote Duell vor und die nahezu explodierenden Köpfe der beiden.
War Leverkusen nicht der Verein der Heizpilze aufstellte um die Fans zu wärmen? Das ist wohl jetzt nichtmehr nötig.

Dafür geht Bruno Labbadia zum HSV, ersetzt dort Hub Stevens Martin Jol.
Ein auf Anhieb recht erfolgreicher, international erfahrener Trainer mit Fachwissen und Potential wird durch einen durchschnittlichen Trainer, der wenigstens sowas wie modernen Fußball spielen lässt ersetzt. Hm.
Wobei: Labbadia hat Erfahrungen in den vier obersten deutschen Ligen. Das kann auch was wert sein, zumal der Bundesliga-Dino damit ja quasi völliges Neuland beträte. Aber, Veränderung um jeden Preis? Endlich mal was ganz neues? Muss man auch nicht machen, oder?

Michael Skibbe ersetzt Friedhelm Funkel bei Eintracht Frankfurt.
Friedhelm Funkel hat glaube ich fast überall solide Arbeit geleistet und – subjektiv – zumindest meist die Erwartungen die man in seinen Kader setzen konnte erfüllt. Skibbe war… Co-Trainer von Rudi Völler bei der National Elf.
Aber okay, Frankfurt will auch nicht Welt- oder Europameister werden, von daher kann Skibbe da schonmal nicht versagen. Außerdem war Funkel den biederen Frankfurtern bestimmt zu bunt, farbenfroh, aufregend. Mit Skibbe haben sie jetzt den einen Trainer gefunden, der noch farbloser als Funkel rüberkommt. Graue Maus der Liga wäre da schon fast zu bunt.

Hans Meyer verlässt Mönchengladbach, dafür kommt Michael Frontzeck.
Meyer, der immerhin in letzter Sekunde den Klassenerhalt geschafft hat, nachdem die Situation zur Winterpause fast schon aussichtslos war. Hat Erfahrung wie sau und war immer für einen doofen Spruch zu haben.
Als Ersatz Michael Frontzeck, der es in Aachen und in Bielefeld jeweils geschafft hat die beiden Mannschaften auf den Abstieg vorzubereiten. Was ich mich gefragt habe ist: Haben die gladbacher Offiziellen das nicht gewußt?
Aber okay, vielleicht findet man sich auch nur mit dem Unausweichlichen ab und hat sich schon mal den richtigen Trainer dafür gesichert. Der schafft den Abstieg wenigstens sicher.

Lediglich Schalke 04 (ich hab schon vergessen wie der Vorgänger hieß) mit Magath und Bayern, die nach dem Titelbildmodel Jürgen Klinsmann mit Louis van Gaal einen echten Trainer angestellt haben, haben sich übungsleitertechnisch gesteigert.
Aber die Bayern hatten sich ja bereits als sie Jupp Heynkes (Details siehe oben) als Acht-Spieltage-Coach einstellten verbessert, das war also nicht schwer.
Und bei Schalke waren mit dem Interimstrio Büskens/Mulder/Reck auch nur …naja, Büskens, Mulder und Reck zu ersetzen.

Vielleicht auch Interessant:

3 Gedanken zu „Trainerkarussel – Erste Ergebnisse

  1. Wie ich auch schon in meinem Artikel zu den Verhältnissen in Gladbach geschrieben habe, möchte ich auch hierzu sagen, dass man nicht vorschnell den Kopf in den Sand stecken sollte. Frontzeck hat eine faire Chance verdient, in Aachen und Bielefeld hatte er lange nicht die Mittel und die Mannschaft, um etwas vernünftiges aufzubauen. Und dass Bielefeld abgetsiegen ist, haben die einzig ihrer Mangelnden Chancenverwertung zuzuschreiben. Der Trainer kann sich ja nicht auf den Platz stellen und die Dinger verwandeln. Insofern würde ich die Schuld da gar nicht so sehr bei ihm sehen.

    Zumal Bielefeld nur 14 Spiele verloren hat in der letzten Saison. Sind zum Beispiel nur 3 mehr als der HSV. Hätten sie 2 Unentschieden zu Siegen gemacht, wären sie drin geblieben.

    Und wenn man sich ein bisschen an die Spiele erinnert, dann muss man schon zugeben, dass Bielefeld einen schöneren und besseren Fußball gespielt hat als Gladbach.

    Von daher bin ich vorsichtig optimistisch. Wird sicherlich darauf ankommen, wer noch als Verstärkung kommt. 🙂

  2. @Konna naja, mal gucken was passiert, ich sag ja auch nur, dass ich ihn für schlechter als Meyer halte 🙂

    @nedfuller welche „guten“ Kandidaten denn? 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.