Das Serienblogprojekt – The Secret Circle

Als alter Serienjunkie fand ich die Idee der werten Patsch Bella ziemlich spontan recht grandios. Mit ein paar anderen Bloggern was zu den Pilot-Folgen der jetzt gerade startenden neuen Serien zu schreiben. Gesammelt wird drüben.
Meine erste Pilotfolgen-Kritik zu
“Ringer” findet Ihr hier. Heute kommt meine zweite Kritik zu “The Secret Circle”

Hintergrund

Nach dem Mysteriösen Tod ihrer Mutter muss die 16 jährige Cassie (Britt Robertson, die mir ehrlich gesagt noch nirgends aufgefallen ist) zu ihrer Großmutter (Ashley Crow, Sandra Bennet aus Heroes) in den Geburtsort ihrer Mutter umziehen.

Nach herzlichem Empfang und irritierender Abgebrühtheit ca. 4 Wochen nach Mutters Tod lebt sich Cassie also in Chance Harbor ein und findet sich natürlich auch an einer neuen High School wieder.

Der Pilot

Wie das so ist, lernt sie hier ein paar neue Gesichter kennen, eher freundlich und eher feindlich gesinnt, eher sympathisch oder eher.. naja.

Wo war ich? Ach so, ja genau, Cassie lernt also ein paar Jungs und Mädels aus der High School kennen. Ein paar seltsame Jungs und Mädels. Man merkt recht schnell, dass die neuen Bekannten so diese und jene merkwürdige Begabung haben. Das gipfelt darin, dass eine der neuen Bekannten Cassies Auto aus der Ferne in Brand steckt.

Gefühlt nach 10 Minuten Showtime stehen wir dann gemeinsam mit Cassie und fünf ihrer neuen Bekannten irgendwo in der Scheune und nach kurzem Disput innerhalb der Gruppe wird Ihr und uns dann eröffnet, dass sie eine Hexe sei, und die anderen auch. Die Gruppe bestünde jetzt aus 6, was ja (magische Zahl und so) super sei, und jetzt wäre es an der Zeit die eigene Macht auf- und auszubauen um die Weltherrschaft an sich zu reißen (oder wenigstens cooler und besser und überhaupt … zu sein).

Wie ginge es Euch? Genau, zunächst die anderen für mindestens übergeschnappt oder schlimmeres halten und die Biege machen. Das macht Cassie auch, lässt sich aber relativ schnell im (romantisch!!) Wald von Adam (Thomas Dekker, schon wieder einer aus Heroes – Zach), einem der Fünf, einholen.

Adam macht Cassie dann relativ deutlich, dass sie wohl irgendwie auch sowas wie magische Fähigkeiten hat und sich parallel doch recht deutlich an sie ran(und wir wissen bzw. ahnen wenigstens von vorher, dass Adam eine Freundin hat… tsts).

Gefühlte 10 Sekunden später entdeckt Cassie dann auch noch eine schlecht versteckte Nachricht ihrer Mutter an sie, die von der Tonalität so im “Wenn Sie dies hier lesen können, bin ich leider nicht mehr hier”-Stil sind.

Parallel erleben wir noch, wie die anderen Hexen aus der Gruppe merken, dass ihre Kräfte allein durch Cassies Anwesenheit stärker geworden sind, dass die Eltern der Mädels und Jungs das ganze offenbar unauffällig aus der Distanz beobachten und steuern und am Ende dann auch noch, dass Cassie ihre neu entdeckten Fähigkeiten das erste Mal so richtig einsetzt.

Ausblick

Tja, angelegt wurde eigentlich verdammt viel im Piloten. Wir fragen uns in unsortierter Reihenfolge so Dinge wie:

  • Welchen Plan verfolgen die Eltern da eigentlich?
  • Was passiert mit Cassie so ganz allgemein?
  • Was werden wir noch für magische Momente (mal wörtlich nehmen!) erleben?
  • Liegt der Fokus in Zukunft eher auf Teeny-Highschool-Drama oder doch eher auf der Mystery-Suspense-Ebene?
  • Und überhaupt.

Da ist einiges im Busch. Und wenn die Macher (Kevin Williamson, SCREAM) sich nicht zu blöde anstellen kann das doch recht unterhaltsam werden.

Cliffhanger?

Klar. Der Pilot hüpft nur so durch die Handlung und gibt sich und dem Zuschauer kaum Zeit zum Luftholen. Und das alles schon recht spannend gestaltet. Ich will definitiv wissen, wie es weitergeht. Das ist schon alles gut spannend, da in Chance Harbor.

Hm

Eigentlich kein schlechter Anfang. Das eine oder andere Detail vielleicht etwas hektisch durchgenudelt, die eine oder andere Figur vielleicht noch etwas platt, aber das kann ja alles noch kommen. Der Cast ist weitgehend aus (mir) unbekannten und Nebenrollen zusammengewürfelt und wirkt bisher vielleicht noch etwas ungelenk, aber auch da deutet sich zumindest Potential an.

Was mir noch nicht so ganz gefällt ist die Besetzung, einfach weil mir bis auf Cassie eigentlich alle anderen unsympathisch sind. Aber das kann sich ja noch entwickeln und ist im Moment jedenfalls kein wirkliches Contra.

Dafür gefällt mir das hohe Tempo, auch wenn ich ahne, dass sie das nicht über eine komplette Staffel durchhalten können. Was mir auch gefällt ist die Grundidee und der ganze Mystery-Kram.

Mal schauen, wo’s hinführt. Kevin Williamson hat mit Scream schon gezeigt, wie man High-School-Mystery-Horror-Comedy macht, und im Prinzip läuft The Secret Circle ja genau darauf hinaus.

The Secret Circle – Läuft seit dem 15.09 immer Donnerstags auf The CW

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>