Was mich so aufregt #aufschrei

Ein paar unsortierte Gedanken zum Thema…

 

Es ist so viel wichtiges und richtiges zur Anti-Sexismus-Diskussion gesagt worden, soviel naheliegendes, soviel bedrückendes. Und ich sollte mich vermutlich freuen, dass z.B. in meiner Twitter-Timeline niemand war, bei dem ich das Bedürfnis hatte, einfach den Mute- oder Unfollow-Button zu drücken. Meine Filterbubble funktioniert hier offenbar ganz gut.

.

Ich bin fast absurderweise “stolz” auf ganze viele Menschen aus dem Twitter-Umfeld, die sich engagieren, die lostreten, die sich in TV-“Diskussions”-Shows setzen und versuchen ihren Standpunkt zu verdeutlichen. Auf “welche von uns”, auch wenn das völlig beknackt ist, weil ich diejenigen gar nicht kenne. Aber irgendwie schafft es Twitter trotzdem eine gemeinsame Klammer zu geben, irgendwie. Und diejenigen schaffen es “unsere” Meinung zu vertreten. Bravo!

.

Was ich nicht verstehe ist, warum sich so viele Männer fast schon automatisiert angegriffen fühlen, wenn Frauen von ihren Erlebnissen erzählen.
Warum ist es für Menschen (denn diese automatische Verteidigungsposition erlebe ich ganz oft, wenn jemand einzelne ‘Gruppenbeteiligte’ angreift) so schwer, da zu differenzieren?
Vor allem, wenn das Gegenüber so offensichtlich differenziert?
Warum fühlen sich Kerle davon angegriffen, wenn Frauen anmerken, dass dieser Typ damals beim Joggen im Wald ein Arschloch war?
Habt Ihr ernsthaft das Bedürfnis Euch mit so wem selber in einen Topf zu stecken, nur weil wir zufällig dasselbe Geschlecht haben? Was denkt Ihr dabei? “Die hat gesagt der Typ ist ein Arschloch, der Typ hat einen Schwanz, ich auch, die hat gesagt, ich bin ein Arschloch”? Oder habt Ihr da im Hinterkopf sowas wie “Hmmm, im Wald, wenn die an mir vorbeijoggt, ich glaub ich grabsch mal zu”? Ich versteh’s nicht.

.

Überhaupt, Männer, wir müssen reden! “Wir können nicht anders”? Echt jetzt? Können?! Wie billig/schlecht/peinlich ist die Ausrede bitte? Klar, meine biologischen Triebe führen dazu, dass ich wie wild durch die Einkaufsstraße renne und Frauen flachle..oh wait, Ihr macht das nur, wenn ihr kein Risiko wittert? Also doch irgendwie bewusst, oder?
Weil.. sonst könnte es ja schiefgehen? Der hübschen Kollegin lieber nur unter 4 Augen auf den Arsch klopfen, weil es sonst ja Konsequenzen haben könnte? Eure Instinkte sind bemerkenswert ausgeprägt, dass sie da in der Lage sind soziale Konsequenzen zu berücksichtigen, aber offenbar nur, wenn es zu Euren Ungunsten ausgehen könnte…

.

Auch ‘ne Art Sexismus übrigens: Ich bin kein “Hund”, der schwanzwedelnd der Wurst hinterherläuft, die man mir hinhält. Und nur weil eine Frau einen kurzen Rock trägt muss ich weder blöde Sprüche darüber machen, noch drunter fassen.
Und für alle, die das nicht verstehen: Es geht nicht darum, den kurzen Rock wahrzunehmen, es geht nicht darum es nicht attraktiv finden zu dürfen, es geht darum, was man(n) daraus oder damit macht!

Übrigens sind da bestimmte Frauen (bsp. Frau Bruhns bei Jauch am Sonntag) ähnlich sexistisch, wie viele Männer in der Diskussion, wenn sie “uns” Männern unterstellen, wir könnten nämlich sowieso nicht anders, das sei halt biologisch so.
Nur IHR (Männer) MERKT DAS NICHTMAL! (vielleicht ist das ja das Problem? Wer nicht merkt, wenn er selbst mehr oder weniger deutlich beleidigt wird, merkt vielleicht auch nicht, wenn er andere beleidigt?!)

.

Übrigens völlig unverständlich für mich, wenn Frauen in der Diskussion die “Männerargumentation” mit übernehmen. Vor allem, Frauen, die selber unter Garantie schon unter Sexismus leiden mussten.

.

Ist ja nur ein Kompliment”… auch so ‘ne Sache.. Ich will Euch mal sehen, wenn die schmierige Vorgesetzte, die ihr noch nie leiden konntet Euch an der Kaffeemaschine trifft und sowas wie “Du hast aber dicke Eier!” sagt. Ernsthaft, findet Ihr das gut? Ich glaube, dass diejenigen, die mit diesem Kompliment-Ding kommen einfach davon ausgehen, dass sie ja so super sind, dass diejenigen, die Ihr damit belästigt es eigentlich super finden müssten, einfach weil Ihr ja so toll seid.
Seid Ihr aber nicht. Das ist der Punkt.

Einfach mal vorstellen, im Sommer, in der U-Bahn, 22 Jähriger Mann, Shorts. Gegenüber sitzen zwei 60 Jährige Damen. Die eine so “Der hat schon knackige Waden, nicht?” – die andere so “Aber er müsste sie mal rasieren, meinst Du nicht (kicher)” – die eine wieder “ob er wohl ‘da’ auch rasiert ist? (lauter kicher)” – die andere wieder so : ”Hei Süßer, ist Dein Schwänzchen wohl rasiert?”…

Nur ein Kompliment?! Ihr habt echt den Schuss nicht gehört.

.

Männer werden übrigens auch sexuell diskriminiert/belästigt/whatever.“
JA UND?!
“Rauchen macht oft Lungenkrebs. Ich hör auf damit.”
”Aber Nichtraucher können auch (ganz selten) Lungenkrebs kriegen.“
”Ach so. Dann rauch ich weiter”
WHAT?

Argumentieren wir jetzt immer so? JA KLAR WERDEN MÄNNER AUCH BELÄSTIGT. Aber das ist hier gerade nicht Thema. Wenn von 100 Frauen 25 was beizutragen haben, und von 100 Männern 2, was ist dann das offenbar drängendere Problem? Ach so, die Männer. Stimmt.

Übrigens – wenn “wir Männer” mal alle mit dem Scheiß aufhören würden, dann wäre es auch viel leichter für uns “arme unterdrückte Männer” unsere Unterdrückung anzuprangern, weil wir den Frauen dann das “Wir werden viel mehr unterdrückt als wie Ihr”-Argument kaputt gemacht hätten. Wäre doch mal ein Ziel? (vielleicht klappt’s ja so rum mit der Argumentation?)

.

Wir armen Männer wissen übrigens gar nicht mehr, wie wir uns adäquat einer Frau nähren dürfen, weil die schreien dann ja sofort “SEXIST!”.
War da doch bei ZDF Login gestern dieser Pick-Up-Coach (der möglicherweise nicht ganz zufällig wie ein Keks klingt)…Was ich gelernt habe:
“Wenn eine Frau an der Bar steht dürfen wir sie nicht ansprechen, weil: Sexistisch.” (vielleicht aber ja nur, wenn wir “geile Titten” als Anmachspruch wählen und nicht sowas wie “hey, ich finde Dich interessant, darf ich Dir nen Drink ausgeben?”)

“Wenn eine Frau sagt, dass sie nicht geküsst werden möchte, kann sich das in 20 Minuten ändern. Also einfach noch mal versuchen.” (Ich hab immer noch Schwierigkeiten, mir das bildlich vorzustellen. Gespräch, irgendwann macht er den ‘move’, sie weicht zurück und meint sinngemäß “nee lass mal, ich will nicht mit Dir knutschen” und nach 20 Minuten macht er denselben ‘move’ und sie findet’s plötzlich voll super? Oder hat sie einfach resigniert/aufgegeben/angst nochmal nein zu sagen, weil der Kerl irgendwie aggro wirkt, oder besitzergreifend und sie denkt sich lieber jetzt den ekligen Kuss, als in 5 Minuten ne Faust im Gesicht?)

“Wir Männer werden dann als Schwul oder Mädchen beschimpft”. Nur mal drüber nachdenken, ob Schwul oder Mädchen überhaupt ein Schimpfwort ist. Wenn Eure Kumpels Euch Schwul nennen, habt Ihr evtl. ganz andere Probleme, als dass Ihr gerade nicht wisst, wie Ihr eine Frau ansprechen sollt. Nämlich SCHEISSHOMOPHOBE FREUNDE! (und wenn Ihr “Mädchen” als Schimpfwort wahrnehmt, sind die halt nicht (nur) homophob sondern sexistisch, aber das wissen wir ja eigentlich schon…).

.

Irgendwie hab ich seit Beginn der Diskussion immer wieder das Bedürfnis den Frauen in meiner Umgebung zu sagen, dass “wir” gar nicht alle so eingeschränkt/blöd/ahnungslos sind. Das faszinierende ist aber: Die wissen das!

Großer Unterschied irgendwie. “Die” sind in der Lage uns nicht alle in einen Topf zu stecken. Einige (viel zu viele) von “uns” schaffen das dummerweise nicht…

.

Reicht für heute.

76 thoughts on “Was mich so aufregt #aufschrei

  1. Die Frage des Artikels war, warum sich Männer vom #aufschrei angegriffen fühlen.

    Ich habe euch eine Antwort gegeben. Wenn euch die nicht passt, seid ihr scheinbar nicht an einer Lösung interessiert. Dann legt euch das männliche Weltbild weiterhin selbst zurecht, statt welchen zuzuhören.

  2. @r.schewietzek
    Männer sind dumm, wenn sie sich gegen Anschuldigungen wehren?
    Ach, Feminismus, du bist schon ein übles Gewächs…

  3. wieso verdehst du die geschichte mit dem “move” (küssen) hast du überhaupt nicht verstanden in welchem ZUsammenhang das gemeint war? Es geht um “Verführung” nicht im ungleichen Machtverhältnis sondern an nem Date. Klar gibts idioten die das falsch verstehen so wie du, aber wenn man richtig versteht was gemeint ist, dann kann man es auch richtig anwenden, nämlich dann, wenn das Date nach nem gescheiterten Kussversuch immernoch gut läuft und sie wird bestimmt nicht behaupten “ne ich will nicht mit dir rumknutschen” was für eine naive Vorstellung die überhuapt nichts mit der Situation zu tun hat :D

  4. übrigens finde ich es eine frechheit (verleumdund oder wie man das juristisch nennt) … oder einfach assozial, dem Herrn Pütz (der Pick-Up-Artist) so eine Scheiße zu unterstellen, ohne sich mit seiner Tätigkeit zu beschäftigen – klar verständlich dass einem negative Bilder durch den Kopf gehen, wenn man sich wörtlich “Aufreisser” vorstellt – kann auch zusätzlich neidgetrieben sein und unterstützt von doppelmoralischen Frauen-Meinungen, die sich über “arschlöcher” beschweren obwohl sie sich immer wieder in Arschlöcher verlieben… jedenfall geht es nicht darum Frauen einzuschüchtern damit sie sich nicht ein zweites Mal trauen einem Kuss auszuweichen und sie hinterher denken “oh gott was hab ich getan?” oder vieeicht hast du ja tatsächlich recht und die Frauen denken hinterher “ich hab mit ihm geküsst, also muss ich auch gefühle für ihn haben sonst hätte ich das nicht zugelassen” – weil frauen wirklich so sind – ihr verhalten vor sich selber zurechtfertigen HINTERHER… dann ist das vielleicht die große Lösung der Frage warum frauen auf Arschlöcher stehen? weil sie sich einfach nehmen was sie wollen und die Frauen sich danach einreden, sie hätten es selbst gewollt? natürliche Manipulation? Muss man von Natur aus so gestrickt sein um sowas tun zu dürfen? … vielleicht gelingt die Einschüchterung eben auch nur so weit wie die Frau Angst davor hat den Mann als Freund/Kumpel zu verlieren… vielleicht ist es der Fehler der Schwulen/Mädchen, sie NICHT zu manipulieren durch sexuel getriebenes “nehmen was man will” indem man “Eier hat” und klare sexuelle absichten zeigt allein mit der “Macht” : “sonst verlierst du mich als Kumpel” … vielleicht machen die “unsexistischen” Männer einfach den Fehler, als Nice-Guy-Kumpel bei der Frau zu landen Obwohl sie auch sex mit der Frau haben wollen, aber die sadistische Frau schafft es von dem Mann alle zu bekommen was sie von ihm will (zeitintensive Freundschaft) ohne ihm davor eine sexuelle Gegenleistung zu geben, weil er es nicht schafft, sie dahingehend zu manipulieren, dass sie hinterher denkt sie WOLLTE es so und um sich selber ihrer ethik treu zu bleiben, das ganze als Beziehung oder später Ehe absegnet – SO WIE ES SICH GEHÖRT und wie es schon immer war! – wer dagegen ankäpft mit einer sinnlose auaartenden Sexismusdebatte, der kämpft gegen die ganze Menschliche Spezies und überlässt den wirklichen Arschlöchern, die sich mit so einem schwachsinnigen Thema überhaupt nicht beschäftigen weil sie noch genug sexualtrieb haben um sich nicht wegen jedem Dreck gleich einschüchtern zu lassen, das ganze “Feld” und die ganzen hübschen begehrten Frauen landen erst recht nur noch bei den sexistischen Arschlöchern… vielleicht schadet die Debatte am Ende nur den Frauen (vor allem den hübschen begehrten, die sich nach platonischen Kumpels sehnen) weil die ihren sexualtrieb noch mehr unterdrücken gegenüber Männern, die wirklich verliebt in sie sein können und so entsteht keine ehe mehr sondern nur noch Frauen, die Freundschaft und Sex komplett trennen, falls sie dann doch auch mal sex haben wollen… heimlich… mit irgend einem Arschloch eben, der noch 100 andere Frauen gleicher Sorte sexuell beglückt… Ihr mit eurer scheiß Debatte reitet doch die ganze Gesellschaft noch mehr in den Abgrund :D immer mehr Singles und frustrierte Männer in der “Freundscahftszone” und immer sexuell aufreizendere Frauen, die nicht zu haben sind, weil sie sich durch Libido-zerstörende Pillen sie eigene Lust am Sex und damit die Machtlosigkeit Männern gegenüber geraubt haben und nichtmal merken, dass ihre rein ästetisch motivierte “geilheit” ihnen zwar viel Macht gibt aber ihnen das beste im Leben dafür weg nimmt: sexuelle erfüllung! googlt doch mal nach “Pille” und “Libido” zusammen – dann erklärt sich woher die komischen Frauen kommen, die ständig männer aufgeilen mit ihrem Auftreten aber selber kein gespür für geilheit haben und damit auch garnicht kapieren was sie mit den Männern anrichten!

  5. … und sich dann beschwerten, wenn Männer ihre sexuelle aufgegeiltheit dann irgendwie zeigen, weil das garnicht die Absicht der Frau war – und die Männer können nciht verstehen, wie Frauen ohne sexuelle Absicht sich sexuell reizend präsentieren, weil sie nicht verstehen können wie sexuel abgestumpft und blind und unsensibel diese Frauen wahrscheinlilch sind dank der Anti-Baby-Pille, die ihnen noch weitere VOrteile Scchafft wie “eine schöne haut” aber man muss sich nicht wundern, wenn man in die Schleimhautfunktion hormonell reinpfuscht, dass dann auch sexuelle empfindungen und damit auch sexuelle fantasien ruiniert werden… menschen sind so witzig :D da muss man heulen vor lachen oder anders rum ^^

  6. emanzipiere Frauen sind genau das gleiche wie kastriere Männer: sie haben keine sexuelle absicht – und auch keine sexuelle schwäche. Toll seid ihr Frauen! Nehmt die Pille und fühlt ich mächtig und dann macht den Männern Schuldgefühle, die mit eurem unsensiblen umgang mit Sexualität nicht klar kommen, indem ihr ihnen die Köpfe verdreht ohne selber was dabei zu empfinden.. dank der Emanzipations-Pille :) die euch jeder Arzt verschreibt wie Bonbons… bringt ja auch viel Geld ein … oh wie kann ich nur soeine Denkweise haben? wie unrealistisch :D auf einmal gehts ums Geld? …

  7. Nicht nur die Frauen sind selber schuld, weil sie die Männer aufgeilen, nein — die Pille ist Schuld!

    Sachma, A.S., haste heute Morgen irgendwas Übles geraucht?!

    «Die Frage des Artikels war, warum sich Männer vom #aufschrei angegriffen fühlen. Ich habe euch eine Antwort gegeben.» (Skythe)

    Männer fühlen sich von #Aufschrei angegriffen? Ob ich jetzt an meiner Männlichkeit zweifeln muss? *grübel*

  8. oder soll ich noch krasser werden: Gott bestraft diejenigen die seine Absichten (so wie er Menschen geschaffen hat) mit drogen und pharmazie beeinflussen um scheinbar vorteile daraus zu ziehen… aber jetzt nimmt mich niemand mehr ernst :) selbst schuld.. besser für euch.. vor allem für euch Frauen, vor allem wegen der Tatsache, dass die Pille womöglich euer Sexuelleben ruiniert hat obwohl ihr sie genommen habt um sexuell frei zu sein… besser für euch, die wahrheit zu verdrängen… aber wahrheit verdrängen ist immer nur für eine bestimmte Zeit die bessere lösung… am Ende verliert man damit nur.

  9. die Pille ist sicher mit-schuld, wenn man ein bisschen psychologisch nachdenkt… wer kein empfinden für sex hat, dem ist es auch nicht heilig und der/die kann sich auch ungehemmt sexuell präsentieren ohne was sexuelles dabei zu empfinden… ich bin völlig nüchtern :D

  10. jetzt muss ich natürlich dazu erwähnen, dass es auch abstufungen gibt z.b. frauen die verminderten sexuatrieb haben – nicht nur schwarz oder weis gemeint

  11. «ich bin völlig nüchtern»

    Verstehe. Dann ist es also noch ernster als befürchtet. Das tut mir Leid.

    (@curi0us: Ist es nicht etwas unfair, sich den Mann durch Veröffentlichung seines Blödsinns derart bloßstellen zu lassen? Den muss man doch vor sich selber schützen.)

  12. meinst das jetzt ironisch? ^^ … kiffen macht übrigens auch den sexualtrieb kaputt glaub ich… das ist genauso dumm wie pille… alkohol auch, zumindest vorübergehend… hoffe ich :D … scheiße ich bin genau so dumm .. egal.. life ist life

  13. was für blosstellen ich bin hier annonym und wieso Blödsinn… bist du behindert? du hast keine ahnuung, bevor du das blödsinn nennst informier dich lieber, außerdem ist das nur ne theorie aber ne ziemlich logische, und ich hab “mit-schuld” gesagt und nicht “die pille ist daran schuld” du rethorisch geschulter dummschwätzer ;D

  14. und wenn er meine kommentare löscht, dann kann ich das verstehen, weil er mich nicht mag, weil ich ihn idiot genannt hab, weil er den “move” vom Pick-Up-Artist in so ein komisches licht gerückt hat, wie vielleicht andere idioten, die das wirkllich idiotisch anwenden und frauen “volllabern” die sich offensichtlich nicht mal trauen sich zu verabschieden oder so… mir ist das wurst… ich hab nur langeweile.. wo bin ich hier überhaupt gelandet :D

  15. ich geb hier den rat, frauen sich über nebenwirkungen von pillen zu informieren und dann wird es als blödsinn abgestempelt… tz… damit hilfst du mir echt zu helfen. aber wie gesagt, manchmal ist es besser, die wahrheit nicht zu wissen. mag ja sein, dass manche frauen es nicht interessiert wieviel spaß sie am sex haben (und mit spaß meine ich etwas ziemlich großartiges, was das ganze Lebensgefühl beeinträchtigt) das kann ich einerseits kaum verstehen, andererseits heißts ja immer “was ich nicht weiß macht mich nciht heiß” … bzw die feministinnen oder emanzen wissen eh nicht was sie verpassen, falls sie ihre sexuaität gedrosselt haben und damit sex nicht mehr viel für sie bedeutet… jemand der kein Geschmackssinn hat wird sich auch wundern wie man viel Geld für essen ausgeben kann…

  16. @AliceSchwarzer (seltsamer Nick): Du wirst ahnen, dass ich Deine Perspektive nicht teile. Den Idiot.. da er sich nur gegen mich richtet, ist mir das gerade egal. Danke für Deine äh.. Mühe.

    @Piet Ach, ich finde es immer am einfachsten, wenn der Leser sich selbst ein Bild machen kann… (Danke, dass es Stammkommentatoren wie Dich hier gibt!)

    @Ottbrunn Recht hast Du. (mal ab davon, dass ich es inzwischen auch extrem arm finde, die Debatte immer wieder auf den Himmelreich-Brüderle-Fall runterzuziehen. Das ist evtl. ein “Auslöser”, aber es geht ja inzwischen absolut nicht mehr um Brüderle.

  17. Pingback: Froschs Blog » Blog Archive » Im Netz aufgefischt #96

  18. Dieser Satz zeigt sehr schön die verallgemeinerte Ansicht des Autors:

    [...]Übrigens völlig unverständlich für mich, wenn Frauen in der Diskussion die “Männerargumentation” mit übernehmen. Vor allem, Frauen, die selber unter Garantie schon unter Sexismus leiden mussten.[...]

    Es gibt also eine Männerargumentation? Und diese ist sicherlich die “falsche”, ist ja klar. Aber schön, dass es ein Mann schafft so schlau zu sein sich die “Frauenargumentation”, die der schließlichen Gewinner, der Debatte anzueignen.

    Und welche Frau unter Sexismus auf jeden Fall schon einmal zu leiden hatte weiß er auch noch, das sagt ihm sicher seine Glaskugel!

  19. Was “Alice Schwarzer” da von sich gibt, ist wirklich höchst amüsant – Realsatire in Reinform. :)

    Ansonsten Props für den Post! Es ist ein wirklich vielschichtiges Thema. Viele der angesprochenen Probleme können sicherlich nicht ausschließlich mit Sexismus beschrieben werden, und ich selbst möchte gerne nach allzu ausufernder Gedankenmacherei manchmal resignieren und das Ganze als “Befindlichkeits-Problemwolke” abstempeln…aber bspw. in den paar Gedankenfragmenten, die du hier rausgehauen hast, finde ich dann doch wieder so viel Zustimmungswertes, dass mich das nicht kalt lassen kann.

  20. Hi curi0us,

    mir gefällt Dein Beitrag. Er gehört zu den klugen Texten, die ich bisher zum Thema #aufschrei gelesen habe. Übrigens sehen ein paar Männer in meinem Bekanntenkreis es ähnlich wie Du.
    Persönlich habe ich es auch nie für richtig gehalten, dass manche Männer sich selbst als “triebgesteuert” hinstellen, aber ich beobachte immer wieder, dass sie es in Diskussionsforen tun. Da tauchen dann auch schnell Biologismen aus der Gruselkiste auf. Ich denke, es handelt sich um reine Rechtfertigungsversuche für eigenes Fehlverhalten. Oder um die reflexartige Verteidigung fremdem Fehlverhaltens aus Solidarität, da das Feindbild “Feministin” einfach stärker ist als das Feindbild “Belästiger” und Frauen gerne mal als Feministinnen diskreditiert werden, wenn sie sich über einen Mann beschweren (auch wenn es ein ganz spezieller Mann ist). Du siehst es richtig: Bei #aufschrei geht es vor allem um “Einzelleistungen” bestimmter Männer. Dies mögen mehr Männer sein als bisher angenommen, aber selbstverständlich bei weitem nicht alle. Warum immer Fehlverhalten rechtfertigen, nur weil irgend ein deutscher Mann es getan hat? Wir rechtfertigen ja übrigens auch nicht, wenn Männer irgendwo anders auf der Welt mit ihren Frauen schlecht umgehen. (Über den Kopftuchzwang muslimischer Frauen können sich viele deutsche Männer extrem aufregen, ich kenne unzählige Beispiele aus dem Spiegel Online-Forum. Nicht dass es prinzipiell falsch wäre, sich darüber aufzuregen – aber es ist schon ein wenig bigott, dass zum Teil die gleichen Leute über jene Frauen herfallen, die bei #aufschrei anprangern dass nicht ausschließlich muslimische Frauen schlecht behandelt werden können.)
    Übrigens würde ich als Frau auch nicht auf die Idee kommen, Rechtfertigungen dafür zu suchen, wenn irgend eine andere Frau sich falsch verhält.

    Viele Grüße
    chi-tace-acconsente

  21. @chi-tace-acconsente:

    Danke für den Seitenhieb auf die SpOn-Foren! Schön, dass ich nicht der Einzige bin, der das so sieht. Die paar differenzierten Beiträge, die man dort manchmal findet, sind leider tatsächlich eine absolute Rarität…

  22. Tolle Seite! Gratuliere! Warum sich so viele Männer angegriffen fühlen habe ich mich auch schon gefragt. Schlechtes Gewissen? Schuldgeständniss? Jeder hat seinen eigenen Grund dafür. Mir scheint, dass #Aufschrei bei vielen Männern einen wunden Punkt getroffen hat.

  23. @ ElNico: Freut mich gerade auch, dass ich nicht die einzige bin, die bei SPON regelmäßig den Kopf schüttelt.

    Ich habe aber inzwischen eine Studie von der Heinrich-Böll-Stiftung gefunden, in der es um die “antifeministische Männerrechtsbewegung” geht. Offenbar besteht eine Taktik dieser Leute darin, gezielt in Diskussionsforen von großen Zeitungen zu intervenieren, um sinnvolle Diskussionen über Geschlechterthemen zu vereiteln. In der Studie wurde besonders SPON erwähnt. Ich fand es irgendwie erleichternd das zu lesen, da ich mir nie erklären konnte, wie es da immer zu einer solchen Anhäufung bestimmter Meinungen kommen kann. Die Studie erklärt einiges.

    Hier die Studie für Interessierte:

    http://www.boell.de/downloads/antifeminismus-innen_endf.pdf

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>