Fußballfans: Versteht euch jemand?

Hallo Fußballfans! Kennt ihr das? Diese völlig ahnungslosen Blicke?

Früher, als ich noch bei meinen Eltern wohnte, war das immer so. Wenn ich vom Spiel kam, die erste Frage: “Wie wars denn?”.

Besonders nach Niederlagen.

Schnell das Ergebnis gemurmelt und will mich dann ins Zimmer verziehen. “Erzähl doch mal, wer hat denn die Tore geschossen? Wars denn ein gutes Spiel? So schlecht sieht die Tabelle doch gar nicht aus, oder? Hast Du mitbekommen dass XY auch verloren hat”?

Auch wenn ich heute mit ihnen rede und ein Spiel kurz zuvor war… Ich kann garantieren, dass es dazu etwas zu sagen gibt, was ich genauso garantiert nicht hören möchte. Und schon gar nicht besprechen.

Oder Bekannte, die einen nach der Niederlage irritiert angucken “Ist doch nur Fuuuußball, was hast Du denn?”.

Umgekehrt aber auch dieses verwirrte “Warum bist Du denn so gut gelaunt?”, am Tag nach wichtigen oder wenigstens schönen Siegen. (Bei guter Laune ist dann die Reaktion meist wenigstens nicht so wild, weil man ja mit guter Laune angenehme Gesellschaft ist..)

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass ich eigentlich ausschließlich mit Fußballfans nach Spielen über Fußball reden kann. Egal für welchen Verein sie sind.

Wichtig ist: Fußballfans.

Die können nachvollziehen, WARUM ich gerade nicht darüber nachdenken möchte, was für ein schönes Tor das eine eigene war, bei einer 1:5 Niederlage. Die verstehen, dass es mir NICHT hilft, noch drei mal darüber zu reden, wie scheiße das Spiel war, aber dass das nächste Spiel bestimmt wieder besser wird. Die hören mir einfach beim Jammern oder Fluchen zu. Oder Jammern und Fluchen mit.

Und die verstehen mich auch, wenn ich trotzdem am nächsten Freitag wieder Feuer und Flamme bin, wieder für meinen Verein, wieder fest daran glaube, dass wir gewinnen. Vielleicht sogar, obwohl wir die letzten 5 Spiele übel vergeigt haben. Und warum ich auch nach 50 verdienten Auswärtsniederlagen in Folge immer noch glaube, hoffe, bete, dass wir dieses Mal bestimmt die Serie reißen, gewinnen. Egal gegen wen. Verstehen, warum ich 10 Jahre am Stück fast jedes Heimspiel meiner Mannschaft gesehen habe, von der ersten bis in die Dritte Liga. Auch im Winter bei -10° gegen den SC Paderborn. Oder im Hochsommer bei 35° gegen Bayer Uerdingen, wenn es um nichts mehr geht und andere sich lieber an den Strand legen.

Verstehen bestimmt auch, warum ich hier gerade über Verständnis blogge und nicht über das Spiel. Weil ich nämlich sonst echt übel pöbeln müsste.

Aber mal ehrlich, Fußballfans: Versteht euch jemand, der selbst kein Fußballfan ist? Gibt es so Menschen?

6 Gedanken zu „Fußballfans: Versteht euch jemand?

  1. Einen Fussballfan kann nur ein Fussballfan verstehen. Alles andere ist – wenn auch oft lieb und ehrlich gemeint – nur Heuchelei. 😉

    In diesem Sinne heute … say no more!

  2. Nee, das kann niemand verstehen, der die Liebe zum Fußball nicht versteht.
    Aber ganz ehrlich… Chapeau. Ich hätte an Deiner Stelle sehr viel geflucht. Und vielleicht sogar neue Schimpfworte erfunden.

    Und genau das werde ich jetzt wohl mal drüben bei mir machen…

  3. @Jeky, @Dirk, @Pleitegeiger… okay, also versteht euch auch kaum einer.. Das beruhigt mich irgendwie 🙂

    @Pleitegeiger Zu dem Fluchen. Ich hätte gerne. Wirklich. Ich war… gerade so als das 3:0 fiel wirklich WIRKLICH sauer. Aber nach dem Spiel, beim Schreiben hat das alles nicht gepasst. Ich muß das Pöbelbloggen echt noch üben. Vielleicht auch einfach nach einer „einfacheren“ Niederlage. Heute war das am Ende einfach *zu* absurd.

  4. Ich versteh den ganzen Rummel um das Spiel auch nicht! Überbezahlte Spieler und fanatische Fans 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.