Aufstiegspanik

Es gibt Momente, da habe ich den Eindruck ich bin einer von fünf, vielleicht sieben St. Pauli-Fans, die sich wünschen dass ihr Club in der ersten Liga spielt.

Wovor habt ihr eigentlich alle Angst? Ja, klar, ein Aufstieg diese Saison wäre einigermaßen absurd. Gerade das zweite Jahr wieder in der zweiten Liga angekommen und dann weiter hoch? (Mal ab von der wohl doch sehr geringen Wahrscheinlichkeit dass dies überhaupt passiert, hey, wir sind ausnahmsweise mal vierter)

Was ich aber nicht verstehe ist diese weit verbreitete Ablehnung gegen die Vorstellung es könnte klappen. Ja, wenn sie jetzt aufsteigen ist der Kader sicherlich nicht der stärkste Aufstiegskader den je ein Zweitligist hatte. Ja, wenn sie jetzt aufsteigen ist die Chance nicht klein, dass sie im Jahr darauf wieder absteigen.

Und?

Ich glaube ehrlich nicht, dass wir in der Lage sind uns in der zweiten Liga einen erstligatauglichen Kader zusammenzustellen und mit dem dann aufzusteigen. So funktioniert das nicht. Nicht für uns. Hoffenheim kann das vielleicht in ansätzen, aber St. Pauli? Von welchem Geld? Die wirklich guten Spieler gehen doch früh genug wieder, weil sie auch ohne uns in der ersten Liga spielen könnten.
Also wird es das Risiko geben, egal wann ein Aufstieg passieren sollte, dass man nicht konkurrenzfähig genug ist, um die Klasse zu halten.

Nur – mal ehrlich: Das hätte uns nach dem Aufstieg in die zweite Liga auch passieren können. Und da wollten noch alle mit.

Ja, wir werden in der Bundesliga auf die Fresse kriegen. Sicher. Aber das ist doch kein Grund nicht da hin zu wollen? Irgendwie fällt mir dazu immer der Spruch ein “Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren”.

Und das ist es mir einfach wert. Einfach mal wieder gegen Bayern spielen, oder gegen Werder. Oder ein richtiges Derby gegen HSV I. Toll. Und wenn wir verlieren? Pech. Aber trotzdem, lieber da oben verlieren, als in Liga 2 kontinuierlich fünfter werden. Und hey, die Drittligatruppe hat im Pokal Bundesligisten besiegt (Bochum, Bremen), da wird eine verbesserte Zweitligatruppe die sich den Aufstieg erarbeitet hätte ja auch eine Chance haben.

Jetzt geht’s jedenfalls nach Freiburg. Wenn wir da gewinnen, sind wir dritter. Hallo? Cool, oder? Und wenn wir dann tatsächlich aufsteigen sollten.. Yay! Und wenn wir am Ende siebter werden? Auch Yay!

Nochmal: Wovor habt ihr eigentlich Angst? Wenn die Verantwortlichen nicht zu viel Mist bauen, sind wir schlimmstenfalls ein Jahr später wieder Zweitligist. Na und? Das ist nicht besser oder schlechter als jetzt. Aber wir wären ein Zweitligist mit einem Jahr Bundesliga zwischendurch.

Und nur zur Sicherheit: Ich werde jetzt sicherlich nicht auf die Mannschaft einprügeln, wenn sie es nicht schafft, sich da oben (meint jetzt Platz 4) zu halten. Ich erwarte keinen Aufstieg. Aber ich freu mich trotzdem drüber. Ganz einfach.

13 thoughts on “Aufstiegspanik

  1. DEN St. Pauli-Fan möchte ich mal sehen, der sich über einen Aufstieg NICHT doch freuen würde. Aber wie Du schon schreibst, es wird diese Saison nicht geschehen. Und so lange sie da oben mitspielen, steigen sie nicht ab. So einfach ist das. 😉

  2. @Pleitegeiger falsch. Ich möchte mal wieder gegen den HSV spielen. Wobei Ihr natürlich auch absteigen könnt um uns den Gefallen zu tun 😀

    @Markus naja, man kann sich ja praktischerweise drüben im Rautenblog revanchieren. Und ich finde für einen HSV-Hool verhält sie sich doch fast vorbildlich zurückhaltend.

    Und ich hab ja auch Hoffenheim-Kundinnen hier, wie Sie ja wissen 😉

    Ich bin wirklich sehr tolerant!

  3. Sorry… DEN Gefallen werden wir Euch nicht tun. Wenn Ihr was wollt, müßt Ihr schon herkommen. 🙂

    Und, Achtung, Achtung, das meine ich ernst: Ich fände es cool, St. Pauli wieder in der Ersten zu wissen. Ich hab ja nix gegen den Verein. Solange es keine Spiele gegen den HSV sind, könnt Ihr sogar gern gewinnen…

  4. Tja, mit dem Aufstieg ist das sowas. Ich habe unser (Alemannia) Jahr in der ersten Liga sehr genossen, gehe aber genauso gerne zu Zweitligaspielen. Sicher würde auch ich diese Saison gerne aufsteigen und das neue Stadion in der ersten Liga einweihen.
    Da haben wir aber schon das Problem. Normale Zweitligavereine sind einfach nicht finanzstark genug, um “da oben” mitzuhalten. Eine Weile klappt das (siehe KSC) aber im zweiten Jahr folgt meist der Absturz.

    Und wie ich sehe, sind wir nicht die Einzigen, die Probleme mit Rauten haben. Unsere “Lieblings”-Raute ist schwarz-grün. 🙂

  5. Es ist die Erinnerung mein Lieber. Die frische Erinnerung an eine Pokalsaison in der dritten Liga in der diese magische aber naive Truppe sich schon gegen Parcelona in der CL wähnte, aber um diese Zeit vor zwei Jahren im unteren Drittel der RL herumstümperte.

    Dazu kommt noch der schleichende Kulturwechsel, den der Verein mit der Einweihung der Süd verarbeiten muss. Du musst Dir mal die Leute da über den USPlern genauer angucken, da wird Dir Angst und Bange. In der ersten Liga vermehren die sich wie die Fliegen. Jetzt gehen die noch in die Dannemann-Lounge ;(

    Oder ein wenig weiter in die Vergangenheit gesehen: Das Kollektiv erinnert sich noch lebhaft an das letzte BL-Jahr. Ein Sieg, ausgerechnet gegen die Bayern und dann Express nach unten. Vier Jahre RL! – wenn das nicht Angst macht in der Kombination.

    @Markus nicht freuen, wäre zu hart gesagt – aber bitte nicht jetzt schon davon faseln – nach *einem* Auswärtssieg – ich bitte euch!

    Magie und Wahnsinn sind eben Schwestern 😉

  6. @pleitegeiger falls es Dich beruhigt, unsere A-Jugend hat in der A-Bundesliga gegen eure gerade 6:1 verloren.

    @Dirk naja, ich denke halt solang der Absturz nur wieder den vorherigen Zustand herbeiführt ist das okay 🙂

    @ring2 all diese Erinnerungen habe ich ja auch. Ich sag ja auch, ich glaube nicht daran, ich halte es aber für fahrlässig es nicht versuchen zu wollen. Insofern sehe ich auch einen Unterschied zur Pokalsaison, weil das so eine Art “Nebenherziel” war. Wenn sich das Team auf den Aufstieg fokussiert, führt das ja hoffentlich zu besseren Leistungen in der Liga.

    Und das letzte BL-Jahr fand ich gar nicht schlimm. Das 2L-Jahr danach und die vier Jahre RL hatten mich sehr weit ganz vom Verein weggebracht. Einfach weil das dritte RL-Jahr kaum noch ertragbar war. Stimmt schon. Deshalb habe ich im Moment auch keine Dauerkarte. Scheißtiming 😉

    Trotzdem: Ich glaube dass man diesen Unfall von damals nicht wiederholen muß. Und da habe ich dann eben doch großes Vertrauen in Stani, Truller und Helmut. Sooo häufig werden Clubs aus der BL ja nicht in die dritte durchgereicht, ich denke unsere Durchreiche haben wir schon hinter uns.

    Zum Publikum: Ich war ja gegen Wehen da oben. Schon schräg teilweise. Rumtollende Kinder, Klönende Familien. Ich habe mich selbst da nicht wirklich gefesselt gefühlt zwischendurch weil um einen herum diese “Popcornstimmung” war. Und das obwohl ich nicht in ner Loge oder so saß.. Nicht meins. ABER: Solang die Stehplätze bleiben, stören mich die Popcorngucker nicht. Lieber 30.000 und davon 10.000 Popcornies, als 20.000 ohne die. Und: USP sehe ich teilweise auch seeeeeehr skeptisch, aber das ist einfach auch ein Schritt weit die Veränderung. Wir sind einfach auch die alten Säcke. Hey, ich bin im Prinzip seit ’89/90 dabei, klar dass fast 20 Jahre zu Veränderungen führen, die wir (alten Säcke) einfach auch nicht mehr mögen. Und im Prinzip war ich damals auch erstmal Noob und Erfolgsfan.

    Magie und Wahnsinn sind Zwillingsschwestern. Schönes Bild das 🙂

    Oh und: Ich fasel nicht wegen *einem* Auswärtssieg davon, sondern wegen Punktgleichheit zum 3. nach einem Saisondrittel. 🙂 Aber as I said:Ich glaubes nicht wirklich.

  7. Na dann sind wir ja fast einer Meinung, ziehen nur verschiedene Schlüsse daraus. Natürlich kann sich Geschichte wiederholen – und imho ist das so schwer zu ertragene dritte Jahr RL direkte Folge des Bundesliga-Größenwahns.

    Spielende Kinder übrigens meinte ich nicht 😉

  8. Pingback: FC St. Pauli: Das A-Wort — ring2*

  9. @Erik: Mir zu unterstellen “von Aufstieg zu faseln”, geht mir jetzt aber doch ein bisschen zu weit, mein Lieber. Ich habe lediglich geschrieben, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass sich Pauli-Fans nicht auch über einen Aufstieg freuen würden. Ich habe im gleichen Atemzug in meinem ersten Kommentar hier oben geschrieben:

    …es wird diese Saison nicht geschehen. Und so lange sie da oben mitspielen, steigen sie nicht ab. So einfach ist das.

    Immer genau lesen, ehe man den Leuten so lapidar unterstellt zu faseln!

  10. “Und so lange sie da oben mitspielen, steigen sie nicht ab. So einfach ist das.”

    … ist ja auch eine fundamentale Wahrheit.

    (das mit dem “faseln” meinte ja uns alle, denn wer freut sich nicht, würden wir doch noch aufsteigen 😉

  11. Und solange ich (klitzekleine) Aufstiegshoffnungen habe, sind sie nicht in der Nähe der Abstiegsplätze. Exakt. Einfach weiter gewinnen finde ich da eine gute Prämisse 😀

    oh und @Erik: Ich find’s schon etwas komisch, wenn die Kleinen da die ganze Zeit die Treppen hoch- und runterjagen. Ich kann mich dann so schlecht aufs Spiel konzentrieren – aber okay, du siehst das wohl anders (Alter Sack und so ;-))

Leave a Reply

Your email address will not be published.