Hausaufgabenstöckchenweitwurf

Der Henning von HASENFARM trifft mich mit einem besonders kopfquälenden Stöckchen direkt am Schädel. Es geht darum, dass man aus den Buchstaben seines Vornamens einen Satz bildet, in dem eben diese Buchstaben den Anfang der einzelnen Worte bilden. Ok, ich heiße S.E.B.A.S.T.I.A.N.. Das ergibt z.B.:

Sonntag: Ein besonders anstrengendes Stöckchen traf in Abendstunden Norddeutschen.

Wäre irgendwie doch eine nette Bildschlagzeile, oder?

Und weil ich den beschriebenen Dauerlutscher will hier noch einer:

Schaffe, ehe Besucher (Anverwandte) schimpfen, Tier in Abstellkammer – notgedrungen.

Zugegeben, den ersten fand ich auch sinnvoller. Egal 🙂

Und weil ich irgendwie nur Leute kennen, die entweder ihren Realname nicht im Blog nennen, oder besonders kurze Namen haben werfe ich also auf die mit den kurzen Namen. Und zwar an den besonders kurzen Nik, der auch immer besonders kurze Artikel schreibt. An den blogmüden Alex, die unter Stöckchen (nicht unter meinen) begrabene Jenni und den mein letzten Stöckchen verschmäht habenden Konna, der den längsten Namen in der Liste hat.

4 Gedanken zu „Hausaufgabenstöckchenweitwurf

  1. Naja, für das Stöckchen werde ich nicht meinen Spitznamen nehmen, sondern schon die ausgeschriebene Form. 🙂 Oder vielleicht auch beides, mal sehen. Aber ich mach das Stöckchen diesmal auf jeden Fall mit. ^^

  2. Das Konna den längsten (natürlich Namen) hat halte ich allerdings für ein Gerücht. Ist nur die Frage, ob ich meinen kompletten Namen nehme ^^

  3. Jenni, wenn ich meinen kompletten Namen nehme, komme ich auf 17 Buchstaben… also bei dir weiß ich zwei Namen, bin mir aber nicht sicher, ob da nicht noch ein dritter war. ^^

  4. Cool. Eine „Meiner ist länger“ Diskussion auf meinem Blog. Weitermachen. Sofort! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.