Der Millerntaler wird zur neverending Story…

Gestern war ja nun die Veranstaltung bei der sich der Caterer, das Präsidium und die Faninitiative gegen den Millerntaler zusammen der Öffentlichkeit zur Diskussion gestellt haben. Wir erinnern uns noch an meinen Eintrag zum Thema von Gestern? Von der Millerncard war jedenfalls offenbar nicht die Rede.

Das ganze wirkt auf mich immer noch wie ein völlig ungeplanter Marketing-Gag. Irgendwer fand die Idee auf Plastik umzusteigen toll, irgendwer fand die Pokerchips supi, und dann denkt sich ein lustiger Kreativer ohne Hintergrundwissen halt die Millerntaler aus.

Jedenfalls ist das Ergebnis der Veranstaltung gestern dass es wohl Gespräche geben soll. Erstmal positiv und wenn man auf der Vereinshomepage liest, kann das auch als „Sieg“ für die Initiative gewertet werden. Die – wie ich finde – übrigens ausgesprochen clever vorging und geht. Die aktuelle Veröffentlichung zu dem Thema wirkt jedenfalls auf mich sehr durchdacht.

Sollte der Caterer jetzt immer noch am Taler festhalten ist denen im Prinzip auch nicht zu helfen. Ich persönlich halte ja wie gestern schon geschrieben recht viel von bargeldloser Zahlung, aber doch bitte durchdachter.

6 Gedanken zu „Der Millerntaler wird zur neverending Story…

  1. Hm, mit einem Präventivem Boykott macht man sich glaube ich den Support der Aktion in breiten Teilen der Szene kaputt. FSC hat ja Gesprächsbereitschaft signalisiert. Ich denke da sollte man schon abwarten was rauskommt. Wenn die sich stur stellen kann man immer noch Boykottieren.

  2. Zustimmung. Wegen dem, was Du sagst, finde ich aber die o.g. Veröffentlichung eben nicht durchdacht. Mehr dazu gleich 😉

  3. Pingback: The Boys and Eve

  4. Pingback: The Boys and Eve

  5. Pingback: The Boys and Eve

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.