Autoreparatur III – Servicementalität

Immerhin ist es nun wieder heil. Aber die Servicementalität der Werkstatt finde ich trotzdem beeindruckend (nochmal kurz zusammengefasst):

  • Dienstag früh, 08:30: ”Ich schaue mir das gleich an, in 1 bis 1,5 Stunden sage ich bescheid”.
    Um 15:00 erhielt ich den Anruf mit der Info und “Sie können Ihn Mittwoch nachmittags abholen!”.
  • Mittwoch 14:45: Anruf ”Wird teurer, dauert länger,  Sie können Ihn Donnerstag nachmittags abholen!”. (Fällt denen natürlich früh ein, irgendwie ist für mich 14:45 schon Nachmittag (denn es ist *nach* dem Mittag, also sagen wir mal nach 14:00. Bis dahin hätte das liebe Autochen ja eigentlich schon zusammengeschraubt und abholbereit da stehen sollen, oder? Also hätten die mich doch eigentlich schon am Mi. Morgen anrufen müssen um mir das zu sagen?
  • Freitag, 08:30: Vorort, “Da ist der Meister noch dran, der will den nochmal warmlaufen lassen und abkühlen um zu sehen ob alles in Ordnung ist”. JETZT rege ich mich langsam auf. Angekündigt war Donnerstag Nachmittag, also meinetwegen auch Do. 16:00. Wenn man dann merkt es klappt nicht kann man doch wenigstens mal Bescheid sagen, oder?
  • Freitag, 15:30: Auto abgeholt. Ich war erstaunt dass nicht noch
    was dazwischen kam.

Bin ich das, oder ist das völlig unprofessioneller Service? Wenn ich meine Deadlines so einhalten würde wie diese Werkstatt, und dabei vor allem auch noch meine Kunden völlig ignorieren (Ich stelle mir grad den Anruf 2 Stunden nach Deadline vor “Wo bleiben denn die Resultate?” – und die Antwort “Och, mein Kollege wollte noch drauf schauen, vielleicht morgen oder so”), ich wäre längst und zurecht meinen Job los. Aber die Werkstatt scheint sich sowas ja erlauben zu können. Ach ja, dafür hat der Meister es noch geschafft mein Autoradio
offenbar länger vom Strom zu trennen, so dass die ganzen Speicher jetzt
leer sind. Super, er macht was heil und was anderes ”kaputt”.

Ich könnte mich ja aufregen…

Autoreparatur II

Hump. Guten Nachrichten sollte man nie trauen. Dankenswerter weise findet sich ja bei sowas immer noch was, das quasi in zweiter Reihe steht. Diesmal sind wohl dank des Problems mit der Kopfdichtungen noch weitere Dichtungen innerhalb des Motorbereichs (?) und irgendein Thermostat verreckt was es natürlich noch einmal gut 40% teurer macht *jubel* (bitte hier ein sehr sarkastischen Gesichtsausdruck visualisieren).

Vllt. war das schon die Aktion für nächsten Herbst?

Wäre irgendwie wünschenswert.

Autoreparatur

Irgendwie ist das mir zu regelmäßig.
Das Auto (Opel Corsa, 8 Jahre, 165TKM Laufleistung) ist im September zugelassen worden. Also alle 2 Jahre im September TÜV. Lustigerweise hat er alle 2 Jahre im Wechsel dazu – ebenfalls im September – immer das Bedürfnis von allein die Werkstatt aufzusuchen. Wenn das ganze verlässlich wäre (und ausschließlich und sicher nur dann) könnte man damit evtl. sogar sinnvoll was anfangen.. aber nunja.

Dieses Mal ist es die Zylinderkopfdichtung.

Immerhin ist es jedes Mal wieder lehrreich: Was Autotechnik angeht sehe ich mich ja ein wenig wie ein Noob, ich glaube zwar immer ungefähr zu verstehen was da passiert, aber am Ende darf ich mich doch immer wieder auf die hoffentlich fachkundige Meinung des Werkstattlers verlassen.

Aber wie geht der moderne Mensch des 21. Jahrhunderts vor? Genau. Symptome beachten, Googlen! Ich hab einiges Gelernt über den Kühlwasser- und Ölkreislauf in den letzten Tagen. Ich war mir relativ Sicher dass es die Zylinderkopfdichtung wäre – obwohl erfahrene Autoschrauber mir nahelegten es ist bestimmt eher irgendein Schlauch. Alles dank Google und zu viel Zeit.
Trotz der Kosten war ich also als mich die Werkstatt anrief relativ begeistert, dass ich mit meiner Diagnose recht hatte (immerhin das ;-) ). Also wenn euch mal der Kühler leckt, ihr nicht wisst wo das Wasser hinläuft, und der Motor blubbert: Denkt an die Kopfdichtung.

Erfreulich übrigens, dass das ganze beim Opel Händler lockere 400 Euro mehr hätte kosten sollen als bei Bosch (die ja Opel ausrüsten). Auch schön!

Ab Übermorgen darf ich also wieder Auto fahren und warte dann neugierig auf den nächsten Herbst…