Ticketchaos die Xte

Nachdem das mit der Dauerkarte ja im Frühjahr 2010 schon nicht geklappt hatte, muss Fan sich ja auf anderen Wegen darum bemühen seine Lieblingsmannschaft live und in Farbe – will sagen im Stadion zu sehen.

Dazu gab es seit Anfang der Saison ein eingespieltes und inzwischen – naja – zur Gewohnheit gewordenes Prozedere.

Mitglieder von weiter weg bekamen die Möglichkeit, sich per Mail ab einem gesetzten Zeitpunkt Karten zu reservieren. Sagen wir ab “Samstag, 11:00 Uhr”. Wer dann schnell und rechtzeitig seine Mail verschickte hatte mit etwas Glück eben Karten für die nächsten drei Spiele.

Mitglieder aus Hamburg mussten sich zu einem genannten Zeitpunkt vorm Kartencenter in die Schlange stellen und bekamen dort – mit etwas Glück, ihre Karte. Montags um 8 in der Schlange eben. Ging.

Nicht unbedingt modern und toll, aber es funktionierte leidlich und man hatte sich damit arrangiert. Auswärtige Mitglieder saßen eben Samstag um 10:59:59 am Rechner und hatten den Finger über dem ‘Mail senden’ Button, und die anderen standen am Montag ab 06:00 in der Schlange.

Seit diesem Mal ist alles besser anders. Der Verein hat jetzt einen Ticketing-Dienstleister und alles auf bessere modernere andere Füße gestellt. Jetzt geht es wie folgt:

Man kann sich ab einem gesetzten Zeitpunkt (dieser war jetzt heute, Freitag, 10:00) mit dem Dienstleister in Verbindung setzen, entweder via Hotline oder per Internetformular. Man weist sich per Mitgliedsnummer und Geburtsdatum aus, man kann seine Reservierung angeben, man wartet.

Und hier beginnt dann die Auflistung der .. sagen wir mal Probleme:

  • Dumm nur, dass man sich mit Nummer und Datum nicht anmelden konnte. “Unbekannt”. Wenn man dem InternetTM glauben darf ging das nicht nur mir so, sondern eigentlich allen. Sogar denen, die es über die Hotline versuchten ging es so. War also nix mit pünktlich um 10:00 und so.
  • Dumm nur, dass man bei der Auswahl der Wunschplätze drei Prioritäten angeben muss. Und davon nur einmal Stehplatz wählen kann. Was machen denn diejenigen, die für sitzen kein Geld haben, wenn sie jetzt Prio 2 bekommen, die automatisch Sitzplatz und damit ungefähr doppelt so teuer ist (mindestens)? Soll es ja auch geben? Die Karten nicht abholen und damit das System torpedieren, weil sie sonst keine Chance haben sich für ne Stehplatzkarte zu bewerben? Hallo?
  • Dumm nur, dass man zwar für ein weiteres Mitglied mitbestellen konnte, aber irgendwie ziemlich unklar war, wie. Man konnte in dem Formular zwar die Nummer mit eingeben, aber ist damit auch für dieses Mitglied schon bestellt? NACH der Bestellung unauffällig am Rande gibt es jedenfalls die Möglichkeit “Für ein weiteres Mitglied bestellen”. Dies funktioniert auch, zeigt sogar an, dass man bereits von dem ersten Mitglied ‘mitgenommen’ wurde, aber… muss man jetzt für beide die vollständige Bestellung abwickeln? Reicht es, die Nummer einzutippen? Man weiß es nicht so recht.
  • Dumm nur, dass die ach so tolle Hotline des Online-Ticketing-Dienstleisters quasi nicht zu erreichen war. Danke auch dafür.

Nach 15 Minuten ging es dann irgendwie. So halb. Und jetzt warten wir alle gemeinsam darauf, dass wir irgendwann (ich ahne, dass es nächste Woche wird) Mails bekommen, die uns sagen, ob und welche Tickets wir bekommen haben.

Wir brauchen dringend ein größeres Stadion mit spürbar mehr (Steh-!)Plätzen. Wir brauchen dringend ein funktionierendes Ticketing. Und ich brauch ganz dringend Tickets für die nächsten drei Spiele. Mal schauen, was das wird.

Mein Stress- und Adrenalinlevel ist jedenfalls im Moment irgendwo weiiiiit oben. Und genervt bin ich auch. Aber das ist ja nix Neues, wenn es um Fußballkarten geht.

Edit: nachdem im Forum die ersten auftauchten, die meinten man solle mal hinterhertelefonieren, weil es Online  zwar geklappt hätte, aber man nix bekäme…Toll: Hotline angerufen, sich sagen lassen, dass die Online-Bestellungen nicht in der DB wären, per Telefon bestellen, sich über Sitz- statt Stehplätze ‚freuen‘ (Pro Karte 13 Euro mehr…).

Via Twitter die Bezugsgruppe alarmieren und bei sich schon darüber ‚freuen‘, dass vermutlich die Hälfte nicht mehr an Tickets kommen wird.

Toll. Nicht.

EIGENTLICH erwarte ich vom Verein eine MEGADICKE Entschuldigung an *ALLE* Online-Besteller, die so ‚leer‘ ausgegangen sind, aber auch an alle, die nur dank eigener Paranoia oder Vernetzung oder whatever nochmal angerufen haben. Uneigentlich rechne ich aber leider definitiv nicht mit mehr als einem vereinsseitigem Schulterzucken. Ich könnte gerade ausgiebig kotzen, trotz scheinbar sicherer Karten für die nächsten Spiele. (Man weiß ja immer noch nicht so wirklich, ob es klappt. Ich glaub das erst, wenn ich die Karten sehe..).

7 Gedanken zu „Ticketchaos die Xte

  1. Beim ersten Mal „anders“ klappt vermutlich nie. Egal wo.
    Doof ist aber natürlich, dass mal wieder am Endabnehmer getestet wird.
    Drücke Dir die Daumen, dass es was mit Deinen Karten geworden ist…

  2. Danke 🙂
    Ich finde kleinere Probleme ja auch nicht schlimm, aber dass die komplette Anmeldung z.B. nicht ging.. Sowas testet man doch vorher mal mit echten Daten?
    Darüber kann ich mich dann schon aufregen. wenn es nur kleinere Ausfüllschwierigkeiten mit dem Formular wären.. kommt vor.. Aber der Gesamteindruck war halt.. sagen wir mal schwierig.

  3. Vielleicht kam mir meine Vergesslichkeit zugute. Ich habe erst um 10.25 rum geschnallt, dass es wieder soweit ist (Hail to Twitter!) und obwohl es ein wenig gedauert hatte bis ich den richtigen Link fand lief alles ganz geschmeidig durch. Jetzt heißt’s warten, aber wie schon die letzen Male bin ich ziemlich guter Dinge

  4. @Foxxi hm, ich weiß nicht, ich weiß nicht. Ich kann überhaupt nicht einschätzen, wie viele da jetzt bestellt haben.. Aber okay, prinzipiell bin ich auch optimistisch.

  5. Als Zyniker könnte man hieran festmachen, dass das Präsidium erste Lehren aus der Bring Back St. Pauli Aktion gezogen habe.

  6. Ich drücke euch ganz fest die Daumen!

    Tja, die fehlenden Stehplätze, da sprechen Sie was an. Guckt man sich die Planungen zum Umbau der Nordkurve an… 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.